Sandsäcke
Der Schwerpunkt des Hochwassers liegt derzeit im Neckar- und Taubergebiet sowie in den Zuflüssen zur Donau und zum Oberrhein. Besonders am Rhein ist ein rascher Anstieg der Pegel vorhergesagt. 84 von 207 Pegel melden zur Stunde Hochwasser.
 
Hochwasserlage verschärft sich, momentan besonders im südlichen Donaugebiet. Dort hört es nicht mehr auf zu regnen. Das Einflussgebiet des Inns ist momentan stark betroffen. Die Mangfall, Aichen, Traun und Saalach haben momentan schon Meldestufe 4! Die Donau in der Dreiflüsse-Stadt Passau hat schon die 9-Meter-Marke geknackt. Das ist die höchste Meldestufe. 178 von 241 Pegel melden Hochwasser. Durch die bis Sonntagabend zu erwartenden Regenmengen besonders am Alpenrand und im Alpenvorland, ist hier an Flüssen und Bächen mit weiter steigenden Pegeln zu rechnen. Für die Donau, in die die meisten Flüsse Süddeutschlands münden, wird ab Sonntag und Montag mit Meldestufe 4 und darüber gerechnet.
 
Vom Hochwasser betroffen sind derzeit vor allem Ost- und Südhessen. 21 von 83 Pegel führen Hochwasser, davon sind 2 auf der höchsten Meldestufe. Da im Bereich der hessischen Gewässer kaum noch Regen erwartet wird, ist hier zwar noch mit einem leichten Anstieg zu rechnen, insgesamt wird sich die Lage aber langsam entspannen.
 
Niedersachsen:
Besonders im Südosten führen 16 der insgesamt 63 Pegel Hochwasser.
 
Es liegen Hochwasserwarnungen für die Flussgebiete Elbe, Lausitzer Neisse, Mulde, Nebenfluesse der oberen Elbe, Schwarze Elster, Spree und Weisse Elster vor. 66 von 104 Pegel führen Hochwasser.
 
24 von 41 Pegel melden heute Hochwasser, unter anderem die Schwarze und die Weiße Elster, Unstrut, Mulde, Saale, Wipper, Bode und Ilse.
 
39 von 52 Pegel an Saale, Weisse Elster, Pleisse, Unstrut, Ilm, Leine, Werra und Main haben Hochwasser, davon führen die Flüsse an 8 Pegeln Hochwasser mit Meldestufe 4!
 
 
Für aktualisierte Meldungen steht Ihnen das länderübergreifende Hochwasserportal zu Verfügung.
 
Da immer neuer Regen herunter kommt, bleibt die Lage gefährlich. Bis Sonntagabend gelten dazu noch die Warnungen.
 
Hier sehen Sie, was bis jetzt schon in Deutschland aufgrund des Hochwassers passiert ist.
 
Den Ausblick haben wir im Video nochmal für Sie zusammengefasst: Das Wetterupdate mit Hartmut Mühlbauer.