Babyhaut ddp

Zum Waschen des Babys reicht am Anfang Wasser aus. Später könnten Eltern dann ein wenig milde hautneutrale Waschlotion ohne Farb- und Parfümzusätze verwenden, rät Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Normale Seife sei wegen des hohen pH-Wertes nicht geeignet. Es reiche aus, das Baby jeden zweiten Tag zu baden bei einer Wassertemperatur von 38 bis 40 Grad. Damit das Kind nicht auskühlt, sollte es bis zum Nacken in warmes Wasser eingetaucht sein.

Weil die Barrierefunktion der Haut bei Neugeborenen noch kaum entwickelt ist, können bestimmte Pflegeprodukte für das Baby sogar schädlich sein. Eltern sollten Babyhaut beispielsweise nicht auf eigene Faust mit Alkohol, Pflegeprodukten mit Urea (Harnstoff), Abschminktüchern oder Neomycin-Salben (gegen Infektionen) behandeln, empfiehlt Niehaus. Auch Emulgatoren, Parfüm und Konservierungsmittel könnten der empfindlichen Babyhaut schaden. Besondere Vorsicht ist bei der Pflege von Frühgeborenen geboten.

dapd/öt