Meer, Regen, Sturm
Auf den ostfriesischen Inseln Wangerooge und Spiekeroog kam es zu Dünenabbrüchen, wie der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) am Donnerstag in Norden (Landkreis Aurich) mitteilte. Auch Sandfangzäune zerstörte der Wind. Größere Schäden wurden aber nicht registriert.

Nur in einem Fall knackte die Sturmflut den Angaben zufolge die Zwei-Meter-Marke. In Cuxhaven lief das Hochwasser demnach um 2,03 Meter höher auf als normal. Für die nächsten Tage prognostizierte der NLWKN weiter leicht erhöhte Werte

Das Wetter in Aurich, bleibt es noch stürmisch?
 
dapd/öt