London
Es sei das erste Mal seit sieben Jahren, dass es sechs Tage hintereinander mehr als 30 Grad im Schatten gebe, teilte am Donnerstag das Wetteramt mit. Demnach kletterten die Temperaturen am Mittwoch beispielsweise in London auf 32,2 Grad und damit auf den diesjährigen Höchstwert. In mehreren Regionen Großbritanniens wurde die Warnstufe Drei ausgerufen - das ist nur noch eine Stufe unter dem "Nationalen Notfall".
   
Angesichts der anhaltenden Hitze beklagte sich unter anderen Vize-Regierungschef Nick Clegg, die Briten seien "einfach nicht gemacht" für solche Temperaturen. "Unsere gesamte Arbeitswelt - Büros, Busse, einfach alles
- ist einfach nicht gemacht für diese Hitze", sagte Clegg dem Radiosender LBC.
In U-Bahn-Waggons gemessene Temperaturen von mehr als 35 Grad seien "ziemlich brutal" und "unfassbar hoch".
  
(Quelle: afp/jes/ju/nk)