Tornado
In mindestens vier Bundesstaaten die mehr als 120 Tornados große Schäden angerichtet. In Oklahoma starben 5 Menschen - das Frühwarnsystem hatte nicht fuktioniert.
Allein über Kansas, Nebraska und Iowa fegten in der Nacht 60 Tornados hinweg. In Iowa wurden in der Ortschaft Thurman große Bezirke zerstört, aber wie durch ein Wunder gab es keinen Verletzten. In Wichita in Kansas brach die Stromversorgung zusammen. In der Region Petersburg in Nebraska durchschlug starker Hagel Fensterscheiben und riss Verkleidungen von Häusern ab.
 
Hier sind die Bilder zu den Wirbelstürmen...

Ursache war ein kräftiges Tief, das über die Mitte der Vereinigten Staaten zog. Die Gewitter entstanden durch das Zusammenspiel von 3 verschiedenen Luftmassen. Auf der Tiefvorderseite wurde feuchte und warme Luft aus dem Golf von Mexiko nach Norden geführt. Dort herrscht derzeit eine starke positive Wassertemperaturanomalie. Die Wassertemperatur hat in den letzten 3 Monaten jeweils die Monatsrekordtemperaturen gebrochen, sodass die Golfluft derzeit besonders warm ist. Gleichzeitig gelangte auf der Tiefrückseite kalte Polarluft aus Kanada nach Süden. Zusammen mit heißer und trockener Wüstenluft aus den Südweststaaten traf diese auf die warme Golfluft. An der Luftmassengrenze bildeten sich verbreitet starke Gewitter, an denen die Tornados auftraten.
 
Die diesjährige Tornado-Saison hat ungewöhnlich früh begonnen. Bislang werden 62 Tote beklagt. Insgesamt starben im Jahr 2011 etwa 550 Menschen, die höchste Zahl seit fast 100 Jahren.
 
(Quellen: DWD/afp/reuters)