Kai Tak - Satelliten Bild
Der Sturm „Kai-Tak“ soll am Mittwoch über die zentralen und nördlichen Inseln der Philippinen ziehen und sich dann nach Nordwesten weiterbewegen. Die Behörden haben Zwangsräumungen angeordnet, hunderte Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Auf dem Meer wurden bereits Sturmböen von bis zu 80 Kilometern pro Stunde gemessen.
 
Auch Manila könnte vom neuen Tropensturm wieder betroffen sein. Vergangene Woche sind dort und in den umliegenden Provinzen über 90 Menschen ums Leben gekommen, die meisten durch Ertrinken, einige auch durch Stromschläge. Über eine halbe Million Menschen mussten fliehen, rund 9000 Häuser wurden zum  Teil schwer beschädigt. Der Gesamtschaden wird bis jetzt auf rund zwölf Millionen Euro geschätzt.
 
(ag)