Meisen auf einem Ast
Tiere leiden besonders unter der Kälte und den Schneemassen. Vor allem Vögel haben es in diesen Tagen schwer. Sie sind nach dem langen Winter abgemagert und finden nichts mehr zu fressen. Tausende verenden zurzeit jämmerlich. Die einen verhungern buchstäblich. Andere fallen sogar von den Bäumen, da sie zu schwach sind sich auf den Ästen zu halten.
 
Naturschutzbehörden bitten um mithilfe bei der Rettung der Tiere. Die Vögel sollen mit Haferflocken, Weintrauben oder Apfelstücken gefüttert werden. Da die Vögel oft zu schwach sind, um harte Kerne zu knacken, kann das Futter vorher in Pflanzenöl getränkt werden.