Ostsee vereist

Südlich von Darß und Zingst bildete sich in den vergangenen beiden Nächten bei Minustemperaturen unter zehn Grad eine fünf Zentimeter starke Eisdecke. Nahezu komplett zugefroren ist wieder die Dänische Wiek bei Greifswald. "Wir rechnen bis Samstag mit weiterer Eiszunahme", sagte Natalija Schmelzer vom Eisdienst in Rostock.

Am längsten waren die nordostdeutschen Küstengewässer zuletzt 1996 vereist. Damals verschwand zum Beispiel die geschlossene Eisdecke vor Greifswald-Wieck erst am 7. April. Auch im Rekordwinter 1947 und im Frühjahr 1956 hielt sich das Eis bis in den April hinein, wie Aufzeichnungen des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) belegen.
 
(dapd)