Nackte Füße auf Gras
„Das Laufen ohne Schuhe regt die Fußmuskulatur an und trainiert sie.“, berichtete Katharina Scheel vom Bundesverband selbständiger Physiotherapeuten (IFK) in Bochum. Es wirkt richtig entspannend, auch mal ohne Schuhwerk unterwegs zu sein und wer regelmäßig barfuß läuft, gewährleistet gesunde Füße, fühlt sich allgemein wohler und beugt auch noch Fußfehlstellungen vor.
Menschen mit gesunden Füßen empfiehlt Scheel, jeden Tag rund eine Stunde ohne Schuhe zu laufen. Auch solle man zwischen verschieden Schuhtypen wechseln und auf unterschiedlichen Untergründen laufen. 
Natürlich geht es nicht ganz ohne Schuhwerk, da sie durch ihre Stoßdämpfung und Formgebung für den Fuß wichtig sind. Katharina Scheel erklärte: „Barfuß knallt man mit der Ferse doch stark auf. Das geht bist in die Wirbelsäule.“ Besonders Menschen mit Fußfehlstellung sollten nicht zu lange ohne Schuhe laufen. „Unter Fußfehlstellung leiden beispielsweise Frauen, die häufig Schuhe mit hohen Absätzen tragen.“, so die Physiotherapeutin. Die Wadenmuskulatur wird über der Zeit mit dem Tragen hoher Schuhe verkürzt. Das könnte dann beim Barfußlaufen Schmerzen hervorrufen. Da die Muskulatur es nicht mehr gewöhnt sei, auf komplette Länge ausgedehnt zu werden.
Menschen mit Senk-, Platt- und Spreizfüßen sollten eher weniger barfuß laufen. „Und auch Fehlstellungen von Hüfte und Knien wirken sich auf die Füße aus.“, ergänze Scheel. Man sollte auf jeden Fall einen Orthopäden aufsuchen und auf Einlagen nicht verzichten.
Bei Baby ist es wichtig, dass sie in den ersten Lebensmonaten überhaupt keine Schuhe tragen. Denn nur so kann sich das Fußgewölbe ordentlich ausbilden.
 
Ein gesunder Mix aus Schuhen ist also sehr empfehlenswert und regelmäßig Barfußlaufen entspannt den Fuß. So können wir nebenbei etwas für unsere Gesundheit tun. Achten Sie auf Ihre Füße!
 
(dpa/nto)