Der Bereich der globalen Westwinddrift im Luftdruckgefälle zwischen den subtropisch- randtropischen Hochdruckgebieten und den subpolaren Tiefdruckrinnen. Das Energiegefälle zwischen niederen und hohen Breiten verdichtet sich zum größten Luftdruckgradienten in der hohen Troposphäre der Mittelbreiten. Nach den Gesetzen des geostrophischen Windes entsteht eine starke und im Mittel konstante Westströmung (Jet-Stream), welche die zwischen warmer tropischer Luft und kalter Polarluft entstehenden Störungen (die sich z. B. als Zyklonen ausbilden) westwärts trägt. Sie pendelt innerhalb der Mittelbreiten rhythmusartig hin und her (Wellenzirkulation).