Regel für den Zusammenhang der Luftdruckverteilung und daraus resultierendem Wind: Grundsätzlich entsteht Luftbewegung als Augleichbewegung zwischen hohem und tiefem Druck in Richtung des tiefen Drucks. Durch die Corioliskraft wird die vom Hochdruckbereich zum Tiefdruckbereich strömende Luft in eine umlaufende Bewegung abgelenkt. Auf der Nordhalbkugel der Erde umläuft der Wind ein Hochdruckgebiet im Uhrzeigersinn und ein Tiefdruckgebiet in der Gegenrichtung, auf der Südhalbkugel entsprechend umgekehrt.