Subjektive Temperaturangabe, die die gemessene Temperatur mit der Luftfeuchtigkeit verrechnet. Dadurch kann das menschliche Wärmeempfinden besser eingeordnet werden: bei sehr trockener Luft kann Schweiß schneller verdunsten, die Temperatur wird subjektiv als niedriger empfunden.