Cumuluswolken sind einzelne, voneinander isolierte, dichte und scharf abgegrenzte konvektive Wolken. Oben zeichnen sie sich durch Quellungen in Form von Hügeln und Kuppen aus. Ihre Untergrenzen verlaufen dagegen fast horizontal. Cumuli sind in der Regel reine Wasserwolken, nur in den Teilen der Wolke, die deutlich unter Null Grad liegen, sind unterkühlte Wassertropfen bzw. Eiskristalle vorhanden. Im allgemeinen fällt aus Cumuluswolken kein Niederschlag. Durch hohe Labilität kann sich der Cumulus jedoch weiter entwickeln und zu einer Schauerwolke (Cumulonimbus) heranreifen. Der Cumulus entsteht durch Erwärmung der bodennahen Luft durch Sonneneinstrahlung, durch freie Konvektion in der unteren Luftschicht, durch gezwungene Konvektion oder an orographischen Hindernissen (Gebirge).