Regelfall der Witterung. Bezeichnung für bestimmte Tage im Mai, an denen Kälteeinbrüche z. B. bei Jungpflanzen für Frostschäden sorgen können. Die Eisheiligen fallen regional unterschiedlich aus: in Norddeutschland sind es die Tage der Heiligen Mamertus, Pankratius, Servatius, vom 11.-13. Mai. In Süddeutschland: Pankratius, Servatius, Bonifatius vom 12.-14. Mai, dazu die Kalte Sophie am 15. Mai. Im Zusammenhang mit langjährigen Temperaturbeobachtungsreihen erscheinen die Eisheiligen als Kälterückfall. Gerade Jungpflanzen sollten möglichst erst nach den Eisheiligen in ungeschützte Lagen gesetzt werden.