Aus Messwerten, Regenradar und Bewölkungsgrad wird das aktuelle Wetter ermittelt. Dazu werden für Deutschland über 500 Wetterstationen des DWD und der Nachbarstaaten ausgewertet, das hochaufgelöste nationale Kompositbild des Niederschlagsradars einbezogen und eine Bewölkungsanalyse über Zentraleuropa durchgeführt. Diese Basisdaten werden dann über verschiedene Rechenverfahren an den gesuchten Standort angepasst.