Zwischen September und Oktober zeigen sich die Wälder der Neuenglandstaaten im Osten der USA in einer unglaublichen Farbenpracht. Hervorgerufen wird dies durch schon kalten Nächte und noch warmen Tage. Aufgrund dieser Temperaturschwankungen produzieren die Bäume eine korkhaltige Substanz, die den Flüssigkeitsaustausch zwischen Blättern und Ästen verhindert. Dadurch nimmt der Chlorophyllgehalt ab und der vorhandene Zucker lässt die vielen Farben entstehen. Der Name "Indian Summer" begründet sich auf einer alten indianischen Legende, nach der das Rot der Bäume das Blut eines erlegten Bären symbolisieren soll.