Im mittelalterlichen Klimaoptimum (800 bis 1300 n.Chr.) war es in Mitteleuropa etwa 2 Grad wärmer. Das erlaubte Weinanbau in England und die Besiedlung Grönlands (Grünland). In der kleinen Eiszeit (ca. 1550 bis 1850 n. Chr.) ging die Temperatur wieder zurück, und so mussten die Siedlungen in Grönland wieder aufgegeben werden. Die Winter waren kalt und die Sommer feucht, manchmal konnte man über das Eis der Ostsee nach Schweden gehen und das Eis des Bodensees mit Fuhrwerken befahren.