Nachts auftretende, meist schwache Luftströmung vom Land zum Meer. Landwind entsteht als Folge der stärkeren Abkühlung der bodennahen Luft über dem Land im Vergleich zur Luft über angrenzendem Meer. Voraussetzung ist die Ausbildung einer thermischen Zirkulation.