Niedertroposphärisches Windmaximum. Durch das Ausbilden einer nächtlichen Bodeninversion und damit verringerter Turbulenz fällt die Bodenreibung fast weg. Der Wind wird oberhalb dieser stabilen Grenzschicht stärker und erreicht wenige hundert Meter über dem Boden übergeostrophische Geschwindigkeiten. Nach oben hin ist dieses Starkwindband scharf begrenzt. Mit dem morgendlichen Auflösen der Bodeninversion setzt die Bodenreibung wieder ein und der Low-Level-Jet verschwindet wieder.