Zu feinsten Tröpfchen (Durchmesser 0,02 mm) kondensierter schwebender Wasserdampf in den untersten Luftschichten und am Boden. Nebel entsteht bei starker Abkühlung der bodennahen Luft, die dadurch den Taupunkt unterschreitet. Bei Ausstrahlungswitterung sammelt sich die kälteste Luft in den tiefsten Geländepartien, wodurch sich die Nebel-Verteilung eng an die Geländeformen anpasst. Flächenhafte Nebel bilden sich bei der Advektion feuchter, warmer Luft über unterkühltem Boden. Über Industriegebieten und Großstädten ist die Nebel-Häufigkeit meist höher, weil durch die Staubbildung viel mehr Kondensationskerne vorhanden sind (Smog).

<451>Advektionsnebel
<459>Bergnebel
<381>Bodennebel
<480>Hochnebel
<273>Meeresnebel
<353>Nebeldunst
<122>Nebelfrost
<123>Nebelküste
<124>Nebelnässen
<125>Nebelreißen
<126>Nebeltag
<115>Mischungsnebel
<521>Strahlungsnebel