Bereich zwischen der stabil geschichteten warmen tropischen Luft und der stabil geschichteten kalten Polarluft, in dem die planetarischen Temperaturgegensätze konzentriert sind. Das dadurch bedingte starke meridionale Luftdruckgefälle in der Höhe führt nach den Gesetzen des geostrofischen Windes zu einer beständigen starken Westströmung in der Höhe. Die planetarische Frontalzone ist eine dynamische Erscheinung. Teilfronten, Lage- und Formänderungen, Teilauflösung und Neubildung sind für sie charakteristisch.