Gerät zur Messung des Wasserdampfgehaltes der Luft. Prinzip: Luft streicht über eine nasse Fläche und Wasser verdunstet. Die Verdunstungsenergie wird der Luft entzogen, sie kühlt sich ab. Gleichzeitig sinkt auch die Temperatur der nassen Oberfläche. Ist die vorbeistreichende Luft sehr feucht, kann wenig verdunsten, ist sie sehr trocken, kann viel Wasser verdunsten, der Luft wird viel Verdunstungsenergie entzogen. Das Psychrometer besteht aus 2 Thermometern, eines davon ist mit einem feuchten Stoff überzogen. Dieser stellt eine verdunstende Fläche dar. Aus der Temperaturdifferenz zwischen den beiden Thermometern kann man anhand von Tabellen den Wasserdampfgehalt der Luft bestimmen. Die an den Thermometern vorbeistreichende Luft wird von einem Ventilator (Aspirator) angetrieben, daher auch die Bezeichnung Aspirationspsychrometer.