Teilaspekt des tagesperiodisch auftretenden Berg-Tal-Wind-Systems in Gebirgstälern. Er weht etwa vom frühen Mittag an talaufwärts. Er entsteht als Folge der starken Erwärmung der Gebirgshänge durch direkte Sonnenbestrahlung. Diese bewirkt ein Aufsteigen der über dem Boden erhitzten Luft und setzt einen bergwärts gerichteten Sog als Ausgleichsbewegung in Gang. Nachts wird der Talwind vom umgekehrten Bergwind abgelöst.